Suche
Close this search box.

GOLFCLUB REGENSBURG LEBT
‚GOLFBIODIVERS‘

und startet mit frischem Wind in die Saison

Als eine von vier Golfanlagen in Bayern wurde der Golf und Landclub Regensburg vom Bundesamt für Naturschutz im Frühjahr 2023 für das Projekt „GolfBiodivers“ ausgewählt. Das Projekt soll weiterwachsen und auf insgesamt 64 Golfanlagen in ganz Deutschland ausgeweitet werden. Mit 2,6 Millionen Euro gefördert, ist dies eine beeindruckende Initiative, die zeigt, wie Golfsport und Naturschutz ihren Teil zur Lösung der Biodiversitätskrise beitragen können.
Die Zusammenarbeit und Betreuung durch die Technische Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Kollmann unterstreicht die wissenschaftliche Ausrichtung des Projekts. Deutschlandweit sind noch die Universitäten Freiburg, Münster und Kiel sowie der Deutsche Golf Verband beteiligt.

Vogelstimmen auf Tonband
Im ersten Jahr des Projekts waren Prof. Kollmann und sein Team zehn Mal auf der Anlage, um mit der Erfassung und Förderung der Artenvielfalt zu beginnen. Der Wissenschaftler spricht hier vom sogenannten „Null Monitoring“. Diese Ersterhebung liefert eine fundierte Datengrundlage und beeinflusst die Festlegung der Renaturierungsflächen in Abstimmung mit dem Head Greenkeeper. Das Aufstellen von Insektenhotels zum Monitoring von Wildbienen- und Insektenarten sowie die Verwendung von Geräuschrekordern zur Erfassung von Vogelarten erfolgte im späten Frühjahr.
Im Zuge der Ersterfassung konnte eine ganze Reihe spannender Pflanzen- und Tagfalterarten nachgewiesen werden. Im Thiergarten wachsen zum Beispiel Hasenklee, Majoran und Sandkraut. Über den Fairways flattern Kleine Perlmutterfalter, das Kleine Wiesenvögelchen und der Schwarzkolbige Braun-Dickkopffalter.

Sechs Jahre zum Wohl der Natur
Die geplante Studiendauer von insgesamt sechs Jahren ermöglicht eine langfristige Forschungsaktivität und führt zu strategischen Verbesserungen der Biodiversität. Regelmäßiges Monitoring der Flächen und die gezielte Förderung von Blühstreifen, Blumenwiesen, Waldsäumen und Gebüschen sind praxisnahe Maßnahmen, um die ökologische Vielfalt auf der Regensburger Golfanlage noch weiter zu verbessern.

Großes Engagement der Mitglieder
Neben der finanziellen Unterstützung durch das Bundesamt für Naturschutz ist ein großes Eigenengagement der Mitarbeiter des Golf- und Land-Clubs Regensburg bei der Anlage und Pflege der Monitoringflächen gefordert. Der Club zeigt mit diesem Projekt beeindruckend seinen Einsatz für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Studie wird Vorbildcharakter für weitere Golfanlagen in ganz Deutschland haben. Mittelfristig soll sie auch in der Breite umgesetzt werden und wird überall Tieren, Pflanzen und nicht zuletzt den Golfern zugutekommen.
von Christian Früh
Ein neuer Head-Greenkeeper übernimmt nach 25 Jahren das Ruder der Platzpflege des Golf- und Land-Clubs Regensburg und das Team vom Restaurant Gänsbauer zieht in den Fürstlichen Thiergarten.
Im wunderschönen Schlossambiente des Fürstlichen Thiergartens erlebt der Golf und Land-Club Regensburg 2024 aufregende Veränderungen, die sicherlich sowohl Golfenthusiasten als auch Feinschmecker gleichermaßen begeistern werden. Das renommierte Team des Restaurants Gänsbauer hat beschlossen, eine neue Ära einzuläuten und mit einem offenen Restaurantkonzept von der Regensburger Innenstadt in die malerische Umgebung des Schlosses zu wechseln.

Fürstlich speisen – nicht nur für Golfer
Das Restaurant im Fürstlichen Thiergarten öffnet seine Türen nicht nur für Golfer, sondern auch für die breite Öffentlichkeit. Ob eine stilvolle Hochzeit in der clubeigenen Kapelle, eine gemütliche Familienfeier, ein entspannter Sonntagsausflug auf die Clubterrasse oder einfach ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse in der an Freitagen und Samstagen geöffneten Gourmetstube – das freundliche Team des Restaurants Gänsbauer heißt alle Gäste herzlich willkommen.
Mit einem vielfältigen Angebot von der Brotzeit über saisonal wechselnde à la carte Gerichte bis hin zum exklusiven 6- und 8-Gang Menü wird für jeden Geschmack etwas geboten. Die erstklassigen Köche bringen ihre Expertise und ihre Leidenschaft für die regionale und saisonale Küche ganzjährig mit in den Fürstlichen Thiergarten. Das Gastro-Team des Jagdschlosses Thiergarten um Elena, Dominik, Johannes, Michael und Moritz hatte sich sofort in das wunderschöne Jagdschloss verliebt. Den Weg aus der Stadt haben sie nicht bereut. Sie freuen sich seit ihrem Start am Valentinstag, viele neugierige Gäste begrüßen zu dürfen.

Neuer Head-Greenkeeper im Team
Neue Ideen wird auch Head-Greenkeeper Lars Christgau mit in den Thiergarten bringen. Der gebürtige Regensburger kehrt in seine Heimatstadt zurück, um die Golfanlage zukünftig zu betreuen.
Mit seiner Ausbildung zum Landschaftsgärtner und der anschließenden Greenkeeper-Ausbildung in Schottland sowie der Teilnahme am Greenkeeper-Programm der Ohio State University bringt Christgau bereits eine Fülle an Erfahrungen mit. Dazu gehört auch die Teilnahme an Tour Events wie der Alfred Dunhill Championship, dem Memorial Tournament von Jack Nicklaus und den BMW International Open in München.

Ein Spieler mit Erfahrung
Lars Christgau, der seine ersten Schwünge als Kind im Fürstlichen Thiergarten gemacht hat, betrachtet diese Rückkehr zu seinen Wurzeln als eine einmalige Gelegenheit. Sein Ziel ist es, seine umfassende Erfahrung und sein Fachwissen vor Ort einzubringen, um den Golfplatz auf höchstem Niveau zu pflegen und weiterzuentwickeln.
Als Bundesligaspieler wird Lars Christgau außerdem den Kader der Herrenmannschaft und den der AK 30 Herren bereichern.
Golf und Landclub Regensburg
Golf und Landclub Regensburg
Golf und Landclub Regensburg
© Manuela Drossard-Peter
Golf und Landclub Regensburg
Golf und Landclub Regensburg

IM
BEITRAG
BLÄTTERN

Lesen Sie den ganzen Magazin-Beitrag!

Auf der Karte

Besuchen Sie den Golf- und Land-Club Regensburg e.V.

Golf- und Land-Club Regensburg e.V.
93093 Jagdschloss Thiergarten
Tel. 09403 | 505
Fax 09403 | 4391

sekretariat@golfclub-regensburg.de
www.golfclub-regensburg.de
Nach oben scrollen