Geschätzt zehn Jahre jünger

Facelift-Patientin im Interview

Nicola Beutel arbeitet als Sekretärin in einer Privatklinik, in der sich auch eine Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie befindet. Vor einiger Zeit ließ sie selbst ein Facelifting vornehmen. Für „Golf Faszination & Lifestyle“ erzählt sie von ihren Erfahrungen.

Frau Beutel, Sie waren doch zuvor schon attraktiv. Warum haben Sie sich für ein Facelifting entschieden?
Bei meiner Arbeit in der Klinik habe ich sehr viel Kontakt zu den Patienten der Ästhetischen Chirurgie. Ich sah sie vorher und nachher, den Heilungsprozess und wie es Ihnen ging nach der Operation. Das Besondere für mich war, wie natürlich sie nach der OP aussahen. 

IM
BEITRAG
BLÄTTERN

Lesen Sie den ganzen Magazin-Beitrag!

Scroll to Top