PUNKTE VERMEIDEN

Tipps zum neuen Bußgeldkatalog von Fachanwalt Wolfgang Maus

Der neue Bußkatalog tritt zum Spätsommer in Kraft. Doch viele Autofahrer sind verunsichert und fragen sich: Was hat sich geändert? Wann fallen Bußgelder an? Wie wirkt sich das auf das Punktekonto in Flensburg und ein mögliches Fahrverbot aus? Und wann ist es sinnvoll, einen Anwalt hinzuzuziehen?

BEI EINEM BUSSGELDBESCHEID DEN ANWALT KONSULTIEREN
Neben möglichen Geldstrafen regelt der Katalog, wie viele Punkte in Flensburg auf ein Verkehrsdelikt folgen.

Da bei dieser Frage jedoch zusätzliche Faktoren eine Rolle spielen können, empfiehlt der Fachanwalt für Verkehrsrecht Wolfgang Maus (Kanzlei Faber & Maus, Ingolstadt): Betroffene sollten jeden Bußgeldbescheid von einem Anwalt prüfen lassen. Nur der Anwalt hat einen Anspruch auf Akteneinsicht und kann fachlich beurteilen, ob Punkte im Fahreignungsregister vermieden werden können. Unter Umständen ist es auch möglich, ein Fahrverbot abzuwenden.

IM
BEITRAG
BLÄTTERN

Lesen Sie den ganzen Magazin-Beitrag!

Scroll to Top