© DGS Föhlinger

Presse-Information

Platzrekord!

Top-Talent Matti Schmid glänzt zum Auftakt

09. September 2021 – Was für ein Traumstart für die Rückkehr der Challenge Tour nach Deutschland: Die Premiere der Big Green Egg German Challenge powered by VcG beginnt fulminant mit einem Platzrekord des Publikumslieblings Matti Schmid, der nicht weit von seiner Heimat den zehn Jahre alten Platzrekord des Kurses im Wittelsbacher Golfclub mit einer sensationellen Runde (63) gleich um vier Schläge verbessert.

„Den Platz kenne ich noch von früher und er gefällt mir sehr – nicht nur das Design, auch der Zustand ist echt klasse“, hatte der 23-Jährige vom GC Herzogenaurach schon im Vorfeld geschwärmt. Nun setzte er noch einen drauf. „Super Spiel von Tee bis Grün, alles ziemlich gut gelungen heute“, sagte Schmid nach seiner Runde und freute sich auch über die zahlreichen Fans. Insgesamt waren mehr als 600 auf die Anlage gekommen. „Es war eine gute Energie heute auf dem Platz, das konnte ich gut ausnutzen.“ Unter dem Jubel der Zuschauer beschloss er den Tag auf der 9 mit seinem achten Birdie und nahm gleich die Glückwünsche und Umarmungen seiner anwesenden Familienmitglieder entgegen.
Die historische Auftaktrunde ist einer der Höhepunkte ereignisreicher Wochen für Schmid. Der Europameister im Team, Doppel-Europameister im Einzel hatte im Juli als bester Amateur der Open Championship geglänzt und dafür die Silbermedaille, eine der wichtigsten Auszeichnungen für Amateurgolfer, erhalten. Direkt im Anschluss war Schmid ins Profilager gewechselt und hatte in der Folge sowohl auf der European Tour als auch auf der Challenge Tour, wo er gleich im ersten Start einen starken elften Platz erreichte, überzeugt.

„Die Bedingungen sind wirklich großartig“
In dieser Woche soll es noch ein paar Positionen weiter nach oben gehen. „Ich versuche, so weiterzumachen. Die Bedingungen sind wirklich großartig, die Verantwortlichen haben einen Riesenjob gemacht.“ Das gilt an diesem Donnerstag aber vor allem auch für ihn selbst – dem neuen Inhaber des Platzrekords im Wittelbacher Golfclub. „Ich glaube, das werden ein paar tolle Tage hier“, hatte Schmid vor dem Start gemutmaßt. Er könnte Recht behalten.

Schmid liegt vor der zweiten Runde zwei Schläge vor Michael Hirmer. Der 24- Jährige aus München spielte eine ebenfalls sehr starke 65 und setzte sich auf den alleinigen zweiten Platz. „Ich habe den Ball heute sehr gut geschlagen und gute Entscheidungen, speziell aus dem schwierigen Semi-Rough, getroffen. Es ist sogar gar nicht so viel gefallen auf den Grüns“, sagte Hirmer am Abend. „So kann es weitergehen.“ Ebenfalls in den Top Ten liegen die deutschen Starter Max Rottluff, Alexander Knappe und Freddy Schott bei drei unter Par (68).
© GettyImages
© DGS Föhlinger
© GettyImages
Scroll to Top