Anzeige

Physiotherapie Frank Rückenschmerzen und Haltungsschäden als Volkskrankheit?

Von Markus Frank

Zwischen 2006 und 2016 stieg die Anzahl an Büroarbeitsplätzen in Deutschland um knapp 16 Prozent. Mit fortschreitender Digitalisierung wird diese Zahl von aktuell rund 17,6 Millionen weiter wachsen. Derzeit verbringen erwachsene Menschen mehr als die Hälfte ihrer Wachzeit auf Sofas, Stühlen oder Sesseln. Im Schnitt sitzen wir circa 9,3 Stunden am Tag und schlafen durchschnittlich circa 7,7 Stunden. Wer dazu noch mit Auto, Bahn oder Bus zur Arbeit fährt, eine sitzende Tätigkeit ausübt und sich im Anschluss erschöpft vor dem Fernseher „entspannt“, erreicht dabei schnell 14 Stunden Sitzzeit oder mehr.
Welche Folgen hat dies für unsere Gesundheit?
Der menschliche Körper wurde circa zwei Millionen Jahre durch Evolution zu dem geformt, was er heute ist. Ein individuelles Meisterwerk, welches sich vor allem durch den aufrechten Gang auszeichnet und dessen vielfältige Funktionen im Gehen, Laufen und Rennen bestehen. Die Anpassung des Körpers ist ein langsamer Prozess, welcher länger dauert, als es die momentane moderne Lebensweise vorgibt. Unser Körper hat im aufrechten Stand durch ein ausgeklügeltes myofasziales System und eine Vielzahl an Gleichgewichtsmechanismen den Drang, entgegen der Schwerkraft aufrecht zu stehen.

IM
BEITRAG
BLÄTTERN

Lesen Sie den ganzen Magazin-Beitrag!

Scroll to Top