Anzeige

TAYLORMADE STEALTH

HÖHER, SCHNELLER, WEITER?

Die neueste Driver Serie von Taylormade ist in aller Munde. Neue Materialien, höher, schneller, weiter. Die Stealth Serie präsentiert sich mit drei Modellen. Für wen diese Modelle geeignet sind, was zu beachten ist und warum selbst die beste Schlägerkopf- Technologie ohne Kaufberatung nicht zufriedenstellend sein kann, verraten die Experten von HIO Fitting in München.

Der Taylormade Stealth Driver wurde im High-Tech Fitting Center in Freiham bei München von Golfer: innen verschiedenster Spielklassen und Schwunggeschwindigkeiten auf den Prüfstand gestellt. Die Vorgängermodelle SIM und dann vor allem der neu aufgelegte SIM2 funktionierten für viele schon sehr gut, die ganz neue Stealth Serie verspricht jedoch noch bessere Ergebnisse. Woran liegt das?

Die auffälligste und bedeutendste Veränderung ist sicherlich die Schlagfläche. Diese besteht nun nicht mehr aus Titanium, sondern aus 60 hauchdünnen Carbonplatten („60X Carbon Twist Face“), die laut Taylormade die Energieübertragung auf ein neues Level heben. Carbon ist ein extrem leichtes, aber dennoch stabiles Material – 26 Gramm Gesamtgewicht der Schlagfläche, obwohl diese im Vergleich zum SIM2 um gut 10 Prozent vergrößert wurde – beeindruckend.

IM
BEITRAG
BLÄTTERN

Lesen Sie den ganzen Magazin-Beitrag!

Scroll to Top