32. BMW International Open 2021

Sieg für Viktor Hovland

Mit exzellentem Spiel und echter Nervenstärke hat der Norweger Viktor Hovland (-19) die 32. BMW International Open gewonnen. Nach Runden von 68, 67, 64 und 70 Schlägen (269) war es für den 23-Jährigen im 17. Versuch der erste Sieg auf der European Tour. Der deutsche Golfprofi Martin Kaymer (-17), der 2008 als einziger deutscher und jüngster Champion in die Turniergeschichte eingegangen ist, musste sich 2021 nur knapp geschlagen geben. Die Plätze drei und vier gingen an den Spanier Jorge Campillo (-15) und den Franzosen Victor Dubuisson (-14). Das Gesamtpreisgeld lag bei 1,5 Millionen Euro.

Matthias Schmid aus der Oberpfalz trat als einziger Amateur im hochkarätigen Spielerfeld an. Er überzeugte mit konstanten Leistungen und erreichte einen hervorragenden 14. Rang (-11).

Mitglied des Vorstands der BMW AG: „Herzlichen Glückwunsch an Viktor Hovland zu seinem eindrucksvollen und verdienten Sieg, mit dem er als erster European-Tour-Sieger aus Norwegen Geschichte geschrieben hat.“

Dass Viktor Hovland schon vor dem Event zu recht als einer der Top-Favoriten gehandelt wurde, beweist der gut gelaunte Profi immer wieder. Am dritten Tag spielt er eine bogeyfreie Runde – trotz eines Drives ins Wasser an der vierten Spielbahn und notiert insgesamt acht Birdies. Ja, er schaue aufs Leaderboard, sagt Hovland. Aber wichtiger sei, sich zu Beginn der Runde aufs eigene Spiel zu konzentrieren. Auf den Zweitplatzierten, Jorge Campillo (-14) hat der 23-Jährige am Moving Day bereits drei Schläge Vorsprung. Die weiteren Verfolger sind Darren Fichardt (Südafrika), Bernd Wiesberger (Österreich) und Niall Kearney (Irland).

IM
BEITRAG
BLÄTTERN

Lesen Sie den ganzen Magazin-Beitrag!

Scroll to Top